Der Wiener Beitrag zu `E=m c^2`

31.01.2013

US-Physiker beschreiben wie ein österreichischer Physiker einen Beitrag zu der berühmten Formel "E=mc^2" geleistet hat. Der österreichische Physiker Friedrich Hasenöhrl hat während seiner Karrierelaufbahn drei Arbeiten zum Thema "Theorie der Strahlung in bewegten Körpern" geschrieben, und damit die Formel "E=3/4mc^2" geschaffen. Leider geriet dieser und seine Formel nach dem Ende des zweiten Weltkriegs und der Veröffentlichung von Einsteins Relativitätstheorie in Vergessenheit.

Quelle: http://derstandard.at/1358305117217/Der-Wiener-Beitrag-zu-Emc2


Anmeldung

Mit dem Relaunch wurden alte Accounts ungültig. Es ist eine neue Registrierung erforderlich:


Dieses Thema passt zu:

zurück zur Themenübersicht

Themensuche

nach Stichwort:

Liste aller Themen


Bestellung

Veritas

Prüfexemplare
direkt beim Verlag