Solarsystem verspricht hohen Wirkungsgrad

27.07.2015

Ein US-amerikanisches Unternehmen hat ihre Technologie zum speichern von Solarstrom mithilfe eines parabolischen Sonnenlichtkonzentrators (Dish) und einem Stirling-Motor weiter verbessert. Und zwar haben sie es so verbessert dass nun die Sonnenenergie auf ein mit Arbeitsgas befülltes Empfängermodul, welches mit dem Sterling-Motor gekoppelt ist, trifft und auf einem Parabolspiegel aufgebaut ist. Dabei wird das Arbeitsgas erwärmt, so dass es sich ausdehnt, so die vier Zylinder des Motors antreibt und danach mithilfe eines geschlossenen Kühlungssystems wieder abkühlt. Der Stirling-Motor an sich treibt dann einen Generator an, welcher für die Stromerzeugung verantwortlich ist. Bisher konnten damit bis zu 25 Kilowatt pro Einheit erzeugt werden. Ein großer Nachteil dieser Art von Speicherung ist allerdings dass kein Wärmespeicher vorhanden ist, was bedeutet dass Strom nur bei Sonnenschein produziert werden kann.

Quelle: http://www.pressetext.com/news/20090729020


Anmeldung

Mit dem Relaunch wurden alte Accounts ungültig. Es ist eine neue Registrierung erforderlich:


Dieses Thema passt zu:

zurück zur Themenübersicht

Themensuche

nach Stichwort:

Liste aller Themen


Bestellung

Veritas

Prüfexemplare
direkt beim Verlag